Bloggerbrunch im Sneak mit Salzburg Milch zum Reine Lungau Launch

8. Oktober 2017

Wer mich kennt oder meinen Blog bereits länger verfolgt, der weiß wie gerne ich Frühstücken gehe. Für die wahrscheinlich wichtigste Mahlzeit des Tages nehme ich mir einfach immer Zeit und mag es gerne ausgiebig. So auch letzte Woche, als ich von Salzburg Milch, anlässlich der Veröffentlichung ihrer neuen Produktlinie „Reine Lungau“, zum gemütlichen Blogger Brunch ins Sneak In eingeladen wurde. Dass man im Sneak In hervorragend brunchen kann, wusste ich ja bereits (mehr dazu HIER). Als bekennender Fan von Milchprodukten war ich allerdings schon recht gespannt, was sich hinter dem Konzept „Reine Lungau“ verbirgt. Mir ist vollkommen bewusst, dass viele Menschen heutzutage den Konsum jeglicher Tierprodukte ablehnen und ich finde, hier muss jeder wissen, was er für sich selbst für das Beste hält. Ich persönlich versuche, was meine Ernährung betrifft, ein gesundes Mittelmaß zu finden. Ich esse Fleisch und Milchprodukte, allerdings nur mit Maß und Ziel. Außerdem lege ich besonderen Wert darauf, so gut es geht wirklich hochwertige Produkte zu kaufen. Faktoren die für mich dabei eine Rolle spielen, sind Herkunft, saisonale Verfügbarkeit, biologischer und möglichst nachhaltiger Anbau, Produktionsbedingungen und bei tierischen Produkten natürlich auch die Bedingungen der Tierhaltung.

Vielleicht liegt es ja tatsächlich daran, dass ich am Land aufgewachsen bin, aber am liebsten wäre es mir, meine Lebensmittel direkt vom lokalen Bauern, den ich im Idealfall auch noch persönlich kenne, zu beziehen. So wüsste ich immer welche Qualität ich bekomme und könnte mir auch selbst einen Eindruck von den Produktionsbedingungen verschaffen. Ich lebe aber nunmal gerne in der Stadt und da ist das realistischerweise einfach nicht wirklich möglich. Daher bin ich darauf angewiesen, auf Zertifizierungen und Angaben zu den im Handel erhältlichen Produkten zu vertrauen. Dass dabei zB ein Bio-Label nicht notwendigerweise mit der besten Qualität gleichzusetzen ist, macht es aus Konsumentensicht oft schwer, sich einen Überblick zu verschaffen. Gerade bei tierischen Produkten stelle ich mir aber schon des Öfteren die Frage, wie sich die Rechnung bei den teils sehr niedrigen Preisen in den Supermärkten für alle Beteiligten ausgehen kann. Wie kann zB ein Liter Bio-Vollmilch im Supermarkt knapp einen Euro kosten? Was bleibt da den Bauern? Welchem Druck sehen sich diese ausgesetzt und zu welchen produktionssteigernden Maßnahmen werden sie dadurch gezwungen? Fragen, die man sich als mündiger Konsument durchaus auch einmal stellen kann und soll.

Qualität statt Quantität – Entschleunigung als Maxime für Nachhaltigkeit

Genau hier knüpft Salzburg Milch mit der neuen Reine Lungau Linie an. „Milch aus dem Biosphärenpark Lungau“ klingt zwar sehr schön, aber was steckt dahinter? Mit den Reine Lungau Produkten schlägt Salzburg Milch einen neuen und meiner Meinung nach sehr spannenden sowie unterstütztenswerten Weg ein. Im Vordergrund steht nicht mehr, ob die Milch nun als Bio-, Heu- oder Bergbauernmilch bezeichnet wird. Der Fokus bei der Reine Lungau Milch liegt vielmehr auf der Qualität des Produkts sowie den Bedingungen für Produzenten und Tiere. Die Bauern sollen wieder mehr Geld für weniger Output bekommen und dadurch nicht dem permanenten Druck der Produktionssteigerung ausgesetzt sein. Dadurch sinkt auch der Stress für die Tiere. So wird auch auf outputsteigernde Futtermittel für die Tiere beispielsweise verzichtet. Stattdessen bekommen die Tiere ausschließlich Futter, welches auch direkt aus der Region Lungau kommt. Dadurch wird ein in sich geschlossener Kreislauf geschaffen, der die Wirtschaft der Region fördert, gleichzeitig Stress aus den Betrieben herausnimmt und es ermöglicht, im Endresultat eine vollkommen naturbelassene Milch zu bekommen, die – ich hab sie bereits verkostet – wirklich wie frisch vom Hof schmeckt.

Mir gefallen solche Ansätze, da sie zweifelsohne etwas Mut erfordern. Ich denke, wir könnten heute in vielen Bereichen wieder eine Rückkehr zu vernünftigem Wirtschaften mit einem Fokus auf Qualität statt Quantität gebrauchen. Wir Konsumenten haben es bis zu einem gewissen Maß auch in der Hand, solche Konzepte durch unsere Kaufentscheidungen zu unterstützen. Also, macht euch am besten selbst einen Eindruck von der Reine Lungau Milch aus dem Biosphärenpark und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch euch der geschmackliche Unterschied auffallen wird.

Mehr Hintergrundinfos zur Reine Lungau Linie von Salzburg Milch findet ihr auch noch HIER.

*WERBUNG – In Zusammenarbeit mit Salzburg Milch*

You may also like

Leave a Comment